Wirtschaftsforum 2022

Die Workshops

Wie gelingt das WIR in der neuen Arbeitswelt?
mit Michael Nusser

Die Pandemie hat die Arbeitswelt nachhaltig verändert. Viele digitale Lösungen funktionieren dabei besser als zu Beginn erwartet. Allerdings gibt es auch Schattenseiten: Der Zusammenhalt und die Vertrauensbasis untereinander lässt oft nach, da die Mitarbeiter:innen sich nicht mehr oder seltener als früher persönlich erleben. Auch die Integration neuer Teammitglieder ist dadurch erschwert. In diesem Outdoorworkshop werden spielerische Teamaufgaben eingesetzt. Im Workshop erfolgt ein kleiner Einblick in handlungsorientierte Outdoorübungen. Die Teilnehmer:innen bekommen die Chance, diese selbst zu erleben. Im Anschluss erfolgt ein Austausch über Vorteile und Grenzen dieses Ansatzes.

Arbeiten ohne Chef - geht nicht! Oder doch?
mit Michael Gleich

Nicht nur in kleinen Start-ups werden neue Formen erprobt, im Unternehmen zusammen zu arbeiten. Stichworte wie „New Work“ und agiles
Arbeiten beschreiben einen Aufbruch, der neue Denkmuster möglich werden lässt. Was muss geschehen, damit das alte System „Befehl und Kontrolle“ ersetzbar wird durch vertrauensbasierte Unternehmenskulturen? Muss man Mitarbeiter tatsächlich durch ein System von Belohnen und Bestrafen „motivieren“? Oder haben Menschen einen natürlichen Wunsch, etwas zum Gelingen des Ganzen beizutragen – wenn man sie ernst nimmt und einbezieht? Der Workshop öffnet einen Nachdenkraum, in dem Fragen womöglich wichtiger sind als Antworten.

Ich - Du - Wir: Entspannt zusammen arbeiten
mit Roberto Hirche

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit der Frage, wie Teamarbeit aussehen muss, wenn wir weg vom Silo-Denken wollen – hin zu einem inspirierten Miteinander, das nicht im Chaos endet, sondern wirklich etwas erreicht. Mithilfe von Methoden aus der Angewandten Improvisation probieren wir aus, wie wir unser Gegenüber inspirieren können, Ideen anderer aufgreifen und weiterspinnen, Verantwortung übernehmen für unser Denken, Fühlen und Tun, im engagierten Kontakt miteinander bleiben und uns gegenseitig fordern und fördern. Das Ziel: Gemeinsam richtig dicke Brötchen backen, ohne schon an der Frage zu scheitern, welches Mehl wir nehmen.